Kontemplation, Bewegung & Genuss

 

Urlaub am beschaulichen Nonsberg in Südtirol, zwischen Mendel und Laugen

Unsere Liebe Frau im Walde ist kein Ferienziel wie jedes andere. Es ist ein Ort für all jene, die sich auch heute noch erwarten, nach dem Urlaub entspannter zu sein als vorher. Abwechslung, Unterhaltung, Freizeit, all das wird in dem beschaulichen Wallfahrtsort nicht geboten, sondern gefunden. Alles ist da, nichts drängt sich auf. Eingebettet in die Wiesen und Wälder des Nonstales, zwischen Laugen und Mendelkamm, besteht das kleine Bergdorf aus wenig mehr als ein paar Häusern und Höfen, die sich um die alte Wallfahrtskirche scharen. Und mittendrin, von weitem sichtbar, das historische Hotel Gasthof Zum Hirschen – der ideale Ort, um sich wieder auf das Wesentliche zu besinnen.

Obwohl es eine Rezeptionistin gibt, empfängt uns der Hausherr persönlich. Er nimmt sich ein wenig Zeit für uns und weiht uns in die Geschichte seines Hauses ein. Einst – so der Gastwirt - war der historische Gasthof eine Herberge für Pilger und Reisende aus aller Welt. Daran knüpft die Philosophie des heutigen Hotels an. Und tatsächlich fiel uns schon im Eingangsbereich die ehrwürdige Ruhe auf, das historische Gewölbe, die Treppen und Korridore, unser Zimmer stilgerecht, neu und minimalistisch eingerichtet. Ein sehr reduziertes Ambiente, dagegen sind das Restaurant „im ehemaligen Langzimmer“ und das Bistro auf der Veranda sehr gemütlich.

In den 1970ern war es ein einfaches Gasthaus – so der Wirt -, doch heute sei das Hotel Gasthof Zum Hirschen wieder eine Herberge für all jene, die Ruhe und Kontemplation, aber auch aktive Erholung am Berg, etwa auf Wanderungen und Mountainbike-Touren, oder auch gesunden, kulinarischen Genuss abseits der ausgetretenen Pfade suchen. Er deutet auf den Wald: „Little Canada nennen wir den Wald und die Canyons. Atmet die frische Luft dieses Waldes ein.“

Wir erfahren, dass das Hotel auf drei Säulen basiert, die Erholung und Lebensqualität garantieren: Kontemplation, Bewegung, Genuss. Eine Philosophie, die sich auch die Gastwirte-Familie Mocatti-Kofler zu eigen gemacht hat – hier, an der Grenze zum Trentino, wo schon seit den alten Römern die Grenze verschiedener Kulturen verläuft. So wundert es uns auch nicht, dass die Römer irgendwann ins Spiel kommen. „Wir beherzigen Juvenals Motto: Orandum est ut sit mens sana in corpore sano. Denn geistige und körperliche Gesundheit sind ein Geschenk, auf das man gut achten sollte. Erleben wir unseren Urlaub bewusst, halten wir unseren Körper fit und genießen wir maßvoll. Drei alte Rezepte für viele gesunde Lebensjahre.“ Rezepte, die im historischen Hotel Gasthof Zum Hirschen gelebt werden.